Stiftung

stiftung lebensqualität - wir erforschen die individuelle Lebensqualität.

 

 

Pflegegespräche in der Sr. Liliane Juchli Bibliothek

Am Samstag, 03. September 2016 fanden die ersten Pflegegespräche in der Sr. Liliane Juchli Bibliothek statt.

Weitere Impressionen finden Sie auf unsere Facebook-Seite.

 

 

Projekt Abschluss "Kinaesthetics Romania"

Im Juli 2016 wird das Projekt "Kinaesthetics Romania", welches vom Erweiterungsbeitrag der Schweizerischen Eidgenossenschaft finanziert wurde, abgeschlossen. Es ist geplant, den Abschluss des Projekts zusammen mit der Feier 10 Jahre Kinaesthetics in Rumänien zu gestalten.

Zum Projekt

 

 

Blütenstaubwirtschaft - Wenn Dinge zu Daten Werden

Es ist ein unscheinbares Büchlein. Unscheinbar, wenn es nur so daliegt – aber umso gewaltiger, wenn man es liest. Stefan Knobel hat mit dem Autor Georg Hasler gesprochen.

Das Inverview erscheint in der zeitschrift "lebensqualität - Fachzeitschrift für Kinaesthetics" Ausgabe 02/2016.

Zum Artikel

 

 

Ein Film, der Pflegegeschichte lebendig werden lässt.

Sr. Liliane Juchli spricht auf der Kinaesthetics Fachtagung in Leipzig über die Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL) und menschenwürdige Pflege. Weitere Informationen zum Film "Die Entstehung der Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL) - Eine Reise durch die Entstehungsgeschichte und die Bedeutung heute" finden Sie hier.

Der Erlös des Films kommt der Sr. Liliane Juchli Bibliothek zu Gute.

 

 

Sonderbeitrag 125 Jahre Schwyzer Kantonalbank

Der mythen-fonds der stiftung lebensqualität hat im Juni 2015 einen grossen Beitrag aus dem „Sonderbeitrag“ im Rahmen des 125 Jahre Jubiläums der Bank erhalten.
Dieser Beitrag wird für das Arbeitsgebiet „Investition“ des mythen-fonds eingesetzt.

 

Foto der AutorIn

Persönliche Lebensqualität

Dass wir hier sitzen und uns über Lebensqualität unterhalten, und nicht auf die Jagd nach der nächsten Mahlzeit gehen müssen, ist bereits ein Zeichen dafür, dass unsere Lebensqualität hoch ist. An der Oberfläche sind es einfache Dinge, welche Lebensqualität ausmachen, wie saubere Luft und sauberes Wasser, das ist in New York nicht selbstverständlich. Ein gutes Kulturangebot ist mir auch wichtig, zum Beispiel gehe ich gern in die Oper. Wenn ich länger darüber nachdenke, dann komme ich drauf, dass Lebensqualität von der Möglichkeit kommt, seinen Traum verwirklichen zu können, und zwar unabhängig von seiner Herkunft.

Aly Cha, Oktober 2011